close

riverloft – HISTORY

Gegen Ende des 19.Jahrhunderts wurde im Hof eine Papier- und 

Kartonagenfabrik gegründet. Die Lage an der Düssel und die Nähe zum 

neuen Hafen am Rhein machten den Stadtteil Unterbilk im Rahmen der

zunehmenden Industrialisierung zu einem begehrten Standort für

 papierverarbeitende Betriebe.


In den letzten Kriegstagen 1945 zerstörte eine Brandbombe den hinteren 

Gebäudekomplex.


In den folgenden 50 Jahren wurde die Ruine als Lager und Abstellplatz 

genutzt.


Erst im Jahr 1995 erfolgte der Wiederaufbau für das riverloft.

Der Zugang zur Düssel wurde wieder hergestellt und im Baukörper

entstand ein multifunktionales Studio.


Heute finden hier Fotoshootings, Filmdrehs, Events, 

Produktpräsentationen, Ausstellungen und workshops statt.


Die Nähe zum Medienhafen, Altstadt - und Innenstadt sowie gute 

Anbindungen an den lokalen Nahverkehr tragen mit zur Attraktivität bei.


riverloft: keine main-stream location, sondern ein charaktervolles 

Kleinod für Arbeit und Veranstaltungen abseits vom polierten Hotel- oder 

Kongresshabitus.